Donnerstag, 21. November 2013

Technomer 2013

MIDster-Modell beim Entformen aus Werkzeug
Die Fachtagung über die Verarbeitung und Anwendung von Polymeren wird im zwei-Jahres Rythmus von der Technischen Universität Chemnitz, dem Kunststoffzentrum in Leipzig gGmbH und dem Leibnitz-Institut für Polymervorschung Dresden e.V. durchgeführt.
Auf der inzwischen 23. Fachtagung, waren am 14. und 15. November in acht Themenblöcken zahlreiche Vorträge rund um die Kunststofftechnik zu hören. Die Mischung zwischen den Bereichen Forschung und Praxisanwendung war ausgewogen.

Die PLEXPERT GmbH hat mit einen eigenen Vortrag über die Anwendung der MID Technologie in der Praxis zur Wissensvermittlung beigetragen.

Unter der Federführung des FAPS (Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung
und Produktionssystematik), Nürnberg konnte die PLEXPERT GmbH als Mitglied der Forschungsvereinigung 3D MID e.V. einen Teil zur Verbreitung der MID Technologie beitragen.

In seinem Vortrag "Entwicklung eines Spritzgießwerkzeugs für einen MID-Träger" hat Herr Mann einen Einblick in den Ablauf der MID Herstellung gegeben.

Der Bogen spannte sich von den Anforderungen ein 2D Schaltungslayout auf einen 3D Grundkörper zu bringen, über die Werkzeugentwicklung bis hin zur Laserdirektstrukturierung, Metallisierung und Bestückung des Bauteils.

Das Hauptaugenmerk war auf die Anwendung der 3D-Simulation parallel zu den einzelnen Entwicklungsschritten in der Werkzeugkonstruktion gerichtet.

  • Festlegung der Anschnittposition
  • Dimensionierung der Anbindung
  • Positionierung und Dimensionierung der Temperierkanäle
  • Auswahl des Werkzeugwerkstoffs (Berücksichtigung von Einsätzen)
  • Betrachtung der Schwindung und des Formteilverzugs
Das durch die Simulation bestmöglich ausgelegte Spritzgießwerkzeug wurde rechtzeitig fertig gestellt.
Die damit hergestellten Trägerteile aus LCP dienten als Basis für die Vorstellung des neuen MID Veranschaulichungsmodells MIDster während der K 2013.

Der Vortrag hat das Zusammenspiel einzelner Fachbereiche bei der Entwicklung eines neuen MID Formteils dargestellt.

Die Vorteile durch den Einsatz der MID Technologie wurden deutlich:

  • geringere Baugröße
  • Materialeinsparung
  • Kostenreduktion
  • geringerer Energieverbrauch

Die Teilnahme an der Technomer und das rege Interesse an der MID Technologie hat uns sehr gefreut und wir werden gerne an der nächste Veranstaltung in zwei Jahren erneut teilnehmen. Den Besuch der Technomer können wir jedem Interessierten aus dem Bereich Kunststoff ans Herz legen.


Bezug:
Technomer 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen