Freitag, 8. Juli 2016

Referenzbilder bei IR-ThermoControl


Der Spritzgieß-Prozess ist stabil, wenn die Temperatur an der Formteiloberfläche von
Schuss zu Schuss konstant bleibt. Zu kritischen Bereichen am Formteil zählen eng gesetzte Rippen, schlanke Domen, der Anschnitt sowie Segmenten mit konturnaher Kühlung.

Mit IR-ThemoControl werden dort Kontrollflächen gesetzt, um die Verletzung von definierten Ober- bzw.
Untergrenzen zu erkennen. Die Festlegung erfordert Kenntnis über das Formteil, das Werkzeug und den Prozess.

Für eine schnelle Betrachtung ohne dieses Wissen bietet sich die Referenzbildmethode an.
Dabei wird zu einem bestimmten Zeitpunkt eine für gut befundene Aufnahme als Referenz gesetzt.



Ab diesem Zeitpunkt erfolgt bei jedem Schuss ein Abgleich der Temperaturen zwischen dem
Referenzbild und der neu aufgenommenen Temperturverteilung. Bereiche in denen die Temperaturen um einen festgelegten Prozentwert abweichen werden rot (Überschreiten) bzw. blau (Unterschreiten) dargestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen